Getreide & Keimsaaten & Saat

Topseller
Wildroggen zum Keimen Wildroggen zum Keimen 500g
Inhalt 500 Gramm (0,99 € * / 100 Gramm)
4,95 € *
Kürbiskerne BIO vom Urkornhof, 300 g Kürbiskerne BIO vom Urkornhof, 300 g
Inhalt 300 Gramm (2,98 € * / 100 Gramm)
8,95 € *
Braunhirse Samen zum Keimen 1000 g Braunhirse Samen zum Keimen 1000 g
Inhalt 1000 Gramm (0,79 € * / 100 Gramm)
7,90 € *
Sonnenblumenkerne BIO 400 g Sonnenblumenkerne BIO 400 g
Inhalt 400 Gramm (1,33 € * / 100 Gramm)
5,30 € *
Amaranth ganze Körner Bio (keimfähig) 500 g Amaranth ganze Körner Bio (keimfähig) 500 g
Inhalt 500 Gramm (1,19 € * / 100 Gramm)
5,95 € *
Goldene Leinsaat Bio, 1 kg Goldene Leinsaat Bio, 1 kg
Inhalt 1000 Gramm (0,80 € * / 100 Gramm)
7,95 € *
Leinsaat braun, naturg. Anbau vom Urkornhof Leinsaat braun, naturg. Anbau vom Urkornhof 500g
Inhalt 500 Gramm (0,99 € * / 100 Gramm)
4,95 € *
Goldene Leinsaat Bio, 2,5 kg Goldene Leinsaat Bio, 2,5 kg
Inhalt 2500 Gramm (1,00 € * / 100 Gramm)
25,00 € *
Filter schließen
 
von bis
  •  
Kürbiskerne BIO vom Urkornhof, 300 g
Kürbiskerne BIO vom Urkornhof, 300 g
Kürbiskerne BIO vom Urkornhof, 300 g Jetzt nur noch in der 300 g Packung! Zum Drüberstreuen über Salate, Suppen, Müsli, Gebäck oder einfach pur zum Naschen. Herkunft: Österreich
Inhalt 300 Gramm (2,98 € * / 100 Gramm)
8,95 € *
Sonnenblumenkerne BIO 400 g
Sonnenblumenkerne BIO 400 g
Bio-Sonnenblumenkerne keimfähig vom Urkornhof. Für Müsli, zum Knabbern, zum Keimen, für Salate, zum Mixen für Pasten usw.
Inhalt 400 Gramm (1,33 € * / 100 Gramm)
5,30 € *
Süßlupinen - ganze Samen 1kg
Süßlupinen - ganze Samen 1kg
Kleine Samen groß in Form. Als heimische Alternative zu Soja wurde die Lupine vor einigen Jahren groß gefeiert. Die Produkte aus der eiweißreichen Hülsenfrucht halten allerdings nur zögerlich Einzug in den Naturkostmarkt. Dabei hat die vielseitige Pflanze einiges zu bieten. Bei den alten Ägyptern und Griechen, aber auch bei den Indios in Südamerika galten Lupinensamen als hochwertiges Grundnahrungsmittel. Die aus dem Mittelmeergebiet stammende, heute in ganz Europa angebaute Pflanze zählt zu den Leguminosen, ist also eine Hülsenfrucht. Ursprünglich beinhalteten die über 200 Arten der Lupinenfamilie einen hohen Anteil bitterer Alkaloide. Neu gezüchtete Sorten sind mittlerweile jedoch praktisch alkaloidarm. Als Nahrungsmittel sind die weiße, die gelbe und die blaue Süßlupine von Bedeutung sowie die Andenlupine, die vor allem im Hochland des südamerikanischen Kontinents genutzt wird. Der Name Süßlupine beruht nicht auf einem süßen Geschmack, sondern lediglich auf der Abwesenheit der Bitterstoffe. (0,42 €/100 g) Wertvoller Inhalt Lupinensamen ähneln in ihrer Zusammensetzung den Sojabohnen. Mit einem Anteil von 36 bis 48 Prozent gelten sie als äußerst eiweißreich. Da alle unentbehrlichen Aminosäuren enthalten sind - inklusive Lysin, das in den meisten Getreidesorten kaum vorliegt - ist das Lupineneiweiß besonders hochwertig. Der Fettgehalt beträgt vier bis sieben Prozent, womit die Süßlupinen deutlich fettärmer sind als Sojabohnen. Das Fett besteht zu einem großen Anteil aus wertvollen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Da die Lupinensamen gleichzeitig reichlich Carotinoide und Vitamin E liefern, sind diese Fettsäuren gut vor Oxidation geschützt. Betrachtet man die Fraktion der Kohlenhydrate, fällt auf, dass die Süßlupine keine Stärke und kein Gluten enthält. Lupinen gelten außerdem als gute Quelle für Mineralstoffe und Spurenelemente, besonders von Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Außerdem sind reichlich sekundäre Pflanzenstoffe vorhanden, beispielsweise die beiden Isoflavonoide Genistein und Daidzein, denen Wissenschaftler krebshemmende, antioxidative und antimikrobielle Wirkungen zuschreiben. Im Vergleich zu anderen Hülsenfrüchten sind Lupinen besser verträglich, da sie weniger blähende Substanzen enthalten. Ein weiterer Vorteil ist, insbesondere für Allergiker, dass sie ein geringeres allergenes Potenzial als Sojabohnen besitzen. Auch aus ökologischer Sicht haben die Lupinen deutlich die Nase vorn: Die Hülsenfrucht wächst auf heimischem Boden und alle Produkte, die hierzulande aus Lupinen hergestellt werden, stammen aus naturgemäßem Anbau. Zum Keimen die Samen über Nacht in viel Wasser einweichen. Wasser abschütten und täglich wässern. Wenn der Spross so lang ist wie der Same, ist die Süßlupine verzehrsfähig. Allerdings keimen nicht alle Samen, deshalb ist es besser, die eingeweichten Samen mit Wasser zu kochen bis sie weich sind.
Inhalt 1000 Gramm (0,80 € * / 100 Gramm)
7,95 € *
Amaranth ganze Körner Bio (keimfähig) 500 g
Amaranth ganze Körner Bio (keimfähig) 500 g
Amaranth (Amaranthus Hypochondracus) gilt als wiederentdeckter Schatz der Inkas und schenkt dem Menschen alle wichtigen Nährstoffe in perfekt ausgewogenem Maße. Amaranth ist glutenfrei und kann von Allergikern bedenkenlos konsumiert werden. Eine empfehlenswerte Alternative zu Reis oder Hirse. Amaranth galt bei den Inkas und Azteken als heiliges Korn. Es diente Naturheilern bei ihren Ritualen als Quelle besonders vitaler Kräfte und fand z.B. bei Schwangerschaft, Adoleszenz und im Alter Verwendung. Die Pflanze erreicht eine Höhe von bis zu zwei Metern, mit einer Fruchttraube bis zu 90 cm. Aus jeder Traube werden tausende winzige gold- oder rosafarbene Körnchen geerntet. Charakteristisch für den Amaranth sind sein außergewöhnlich hoher Eiweißgehalt und seine vorzügliche Assimilierbarkeit (Aufnahmefähigkeit). Auch der Anteil, der für die geistige Entwicklung so wichtigen Aminosäure Lysin ist beim Amaranth höher als bei den anderen bekannten Getreidearten. Aber auch der Anteil an hochwertigen pflanzlichen Fetten ist enorm und gilt daher als ein für Kinder besonders geeignetes Nahrungsmittel. Anwendung: Amaranth kann eigentlich bei allen Mehl-Erzeugnissen als Zusatz beigemengt werden (5-20 %) und ist gekeimt und naturbelassen in Smoothies, Müsli und Co. am wertvollsten. Typische Produkte: Brote, Schnitten, Riegel, Müsli-Mischungen, Kuchen. Amaranth kann auch wie Reis oder Hirse gekocht werden.
Inhalt 500 Gramm (1,19 € * / 100 Gramm)
5,95 € *
Braunhirse Samen zum Keimen 1000 g
Braunhirse Samen zum Keimen 1000 g
Die Braune Wildhirse eignet sich sehr gut zum Keimen: Samen über Nacht einweichen. Wasser abschütten und täglich durchspülen. Wenn Die Sprossen so lange wie das Samenkorn sind, können die Keimlinge verzehrt werden. Ein Sprossenglas mit Sieb eignet sich besonders hierfür. Ernährungsphysiologische Eigenschaften der Braunhirse Sie enthält Vitalstoffe, Mineralstoffe, Spurenelemente. In erster Linie enthält sie aber Kieselsäure/Silizium, Phosphor, Calcium, Kalium, Eisen, Zink, Fluor, Selen, Mangan, Kupfer, Vitamin B1, B2, B6 und B17 sowie die Superkatalysatoren Magnesium, Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate. Zum Keimen im Keimglas oder Keimgerät. Kann aber auch mit der Getreidemühle selbst gemahlen werden. (0,58 €/100 g) Bis vor 100 Jahren spielte die Hirse in der Ernährung eine große Rolle, geriet aber dann in Vergessenheit. So ist es dringend nötig, sich auf die Werte neu zu besinnen, denn sie ist das mineralstoffreichste Getreide der Erde. Hirse ist ein glutenfreies Produkt, frei von Klebereiweiß, das aus Glutenin und Gliadin besteht. Mit 59 mg Kieselsäure, 6,8 mg Eisen, 0,6 mg Fluor, 3 mg Natrium, 170 mg Magnesium in 100g Hirse, ist sie ein guter Lieferant dieser wichtigen Mineralstoffe. Neben der Goldhirse gibt es aber noch die Ur- oder Braunhirse, die nicht geschält werden muss. Deshalb ist sie für den Verzehr noch hochwertiger als die von Schalen befreite Goldhirse. Die meisten Mineralstoffe und Spurenelemente haften bekanntlich an den äußeren Randschichten des Getreides. Braunhirse wird einschließlich ihrer Schalen gemahlen., und so sind sämtliche Vitalstoffe in der gemahlenen Braunhirse enthalten. In ungekochter Form werden die Nährstoffe wesentlich leichter vom Körper aufgenommen als in der erhitzten Form. Im Rohzustand konsumiert zählt die Braunhirse auch zu den basenbildenden Getreidesorten. Die Braunhirse ist auch zum Keimen geeignet. Durch das Ankeimen vervielfacht sich der Gehalt an Vitaminen um 400 bis 600 Prozent.
Inhalt 1000 Gramm (0,79 € * / 100 Gramm)
7,90 € *
Leinsaat braun, naturg. Anbau vom Urkornhof
Leinsaat braun, naturg. Anbau vom Urkornhof 500g
Leinsaat braun, naturg. Anbau vom Urkornhof 500 g Lein (Linum usitatissimum), auch Flachs genannt, gehört zu den ältesten Kulturpflanzen der Welt. Schon um 5000 v. Chr. wurde Lein angebaut. Leinsamen enthalten reichlich Schleimstoffe, die sich unter anderem aus den Zuckern Xylose, Galactose und Galacturonsäure zusammensetzen. Daneben stecken in etwa je einem Viertel der Samen Ballaststoffe und Eiweiß und 30 bis 45 % Fettsäuren, vor allem aus Öl-, Linol- und Linolensäure. Letztere gehört zu den Omega-3-Fettsäuren. In geringen Mengen sind zudem Lignane enthalten. Leinsamen werden wegen ihrer verdauungsfördernden Eigenschaften geschätzt, dafür ist aber eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme Voraussetzung.
Inhalt 500 Gramm (0,99 € * / 100 Gramm)
4,95 € *
Goldene Leinsaat Bio, 2,5 kg
Goldene Leinsaat Bio, 2,5 kg
Goldene Leinsaat ist eine wertvolle Ballaststoffquelle (milder und wesentlich quellfreudiger als braune Leinsaat) und enthält von Natur aus einen hohen Gehalt an Omega 3-Fettsäuren. Zudem enthält sie bekömmliches Eiweiß (über 25 %), Lecithin, Mineralien und Spurenelemente. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Phytohormone und Lignane runden das reichhaltige Spektrum ab. Herkunft: Deutschland Leinsamen werden wegen ihrer verdauungsfördernden Eigenschaften geschätzt, dafür ist aber eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme Voraussetzung.
Inhalt 2500 Gramm (1,00 € * / 100 Gramm)
25,00 € *
Goldene Leinsaat Bio, 1 kg
Goldene Leinsaat Bio, 1 kg
Goldene Leinsaat ist eine wertvolle Ballaststoffquelle (milder und wesentlich quellfreudiger als braune Leinsaat) und enthält von Natur aus einen hohen Gehalt an Omega 3-Fettsäuren. Zudem enthält sie bekömmliches Eiweiß (über 25 %), Lecithin, Mineralien und Spurenelemente. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Phytohormone und Lignane runden das reichhaltige Spektrum ab. Herkunft: Deutschland Leinsamen werden wegen ihrer verdauungsfördernen Eigenschaften geschätzt, dafür ist aber eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme Vorraussetzung.
Inhalt 1000 Gramm (0,80 € * / 100 Gramm)
7,95 € *
Wildroggen zum Keimen
Wildroggen zum Keimen 500g
Wildsamen sind kleiner und viel wertvoller als Kulturformen. Wildroggen über Nacht einweichen und einige Tage ankeimen. Täglich mit Frischwasser spülen.
Inhalt 500 Gramm (0,99 € * / 100 Gramm)
4,95 € *
Nackthafer keimfähig
Nachthafer keimfähig 1kg
Nachthafer keimfähig 1 kg Keimfähiger Nachthafer vom Urkornhof Kammerleithner zum Flocken und Keimen.
Inhalt 1000 Gramm (0,59 € * / 100 Gramm)
5,90 € *
Dinkel aus kbA
Dinkel aus kbA 1kg
Dinkel Rotkorndinkel ist eine unverzüchtete Urform des Weizens und war schon 1000 v.Chr. weit verbreitet. Er ist anspruchslos gegenüber Boden und Wetter und sehr robust. Das Dinkelkorn ist mit der Spelze verwachsen. Demzufolge ist die Verarbeitung nicht so einfach wie bei Weizen. Dinkel enthält einen größeren Anteil an Klebereiweiß als Weizen und ein nußiges Aroma. Somit eignet er sich bestens zum Backen oder für Menschen mit einer Allergie auf Weizenprotein.
Inhalt 1000 Gramm (0,40 € * / 100 Gramm)
3,95 € *
Buchweizen ganz, Urkornhof,
Buchweizen ganz, Urkornhof, 1kg
Buchweizen ganz, Urkornhof, 1 kg Geeignet zum keimen und mahlen. Hervorragende Qualität vom Urkornhof in Österreich.
Inhalt 1000 Gramm (0,70 € * / 100 Gramm)
6,95 € *
Zuletzt angesehen